11.1.2017

Die verschiedenen Möglichkeiten der Zerspanung:

Bei der spanabhebenden Bearbeitung sowohl von Metallen und Kunststoffen als natürlich auch von Holz gibt es im wesentlichen drei verschiedene Möglichkeiten der Bearbeitung:

Die drehende Zerspanung

Das Werkstück wird in ein sich drehendes Spannfutter eingespannt, die Werkzeuge werden auf verfahrbaren Schlitten an das drehende Werkstück herangefahren und nehmen so einen Span ab. Mit modernen CNC-gesteuerten Drehmaschinen lassen sich so hochpräzise Drehteile in relativ kurzer Zeit vollautomatisch herstellen.

Die fräsende Zerspanung

Hier steht das Werkstück fest bzw. es wird in einen prinzipiell feststehenden Schraubstock eingespannt, das Werkzeug (der sogenannte Fräser) hingegen rotiert und wird ebenfalls auf verfahrbaren Schlitten an das Werkstück herangefahren. Aufwändige Maschinen ermöglichen darüberhinaus eine zerspanende Drehbewegung oder ein Verschwenken auch der Halterung mit dem Werkstück, so dass im Ergebnis eine räumliche 5-Achsen Bearbeitung mit Drehfunktion entsteht. Genannt wird diese Arbeitsweise der Zerspanung 5-Achsen Präzisionsfräsen.

Die Zerspanung allgemein

Maschinen und Geräte, die z.B. in der Automobilindustrie, der Luft- und Raumfahrt, der Medizintechnik oder der elektrotechnischen Industrie zum Einsatz gelangen, bestehen aus vielen metallenen Bauteilen, die mit höchster Präzision gefertigt sein müssen. Zerspanungsmechaniker fertigen solche Bauteile für die unterschiedlichsten Anwendungsbereiche: Sie stellen Zylinder, Zahnräder und Gewinde her, aber auch Schrauben oder Motorenteile - also Produkte, die einen Durchmesser von nur wenigen Millimetern haben oder Erzeugnisse, die mehrere Tonnen wiegen können.
Vor allem aber machen sich die Zerspanungstechniker mit allen Einzelheiten der technischen Zeichnung des Werkstücks vertraut. Noch fehlende Maßangaben, die später für die Einrichtung der Werkzeugmaschinen benötigt werden, werden anhand der vorhandenen Daten berechnet.

Zurück zur Startseite